Am Donnerstag, den 21. Juli 2016 ging es für die Klasse T11a nicht wie üblich in den Nachmittagsunterricht in die Physik- und Chemieräume der FOS Passau, sondern nach Kropfmühl um das dortige Graphitbergwerk zu besichtigen.

Zusammen mit der Chemielehrerin Frau Ingrid Gastinger sowie dem Physiklehrer Herrn Gunter Langenbach begann um ca. 14.00 Uhr die Führung mit dem ehemaligen Bergmann Erich Lang. Dieser begrüßte die Gruppe mit der Bergmannsglocke und einem „Glück auf“! Interessantes zu diesem Bergmannsgruß und andere Fakten über die Entstehung, den Abbau sowie die Geschichte des Graphitbergwerks erfuhren wir dann in einem 15-minütigen Lehrfilm. Anschließend musste sich jeder einen Helm und einen schwarzen Umhang anziehen. Letzterer erinnerte manchen Schüler sehr stark an den Umhang von Batman. Anschließend ging es dann hinab in die „Bat-Höhle“ bzw. den Untergrund.
Nach 222 Stufen – und etlichen Metern in gebücktem Gang und angestoßenen Köpfen – kamen wir in der „Sole 4“ an. Bei ziemlich erfrischenden 12 °C entzündete Bergmann Lang eine Carbidlampe, welche zwar nicht sehr gut wärmte, dafür jedoch die Bergmänner vor der drohenden Erstickung bewahrte.
Herr Lang erzählte viel über die Abbaumethoden mithilfe der „Hunde“ (Förderwagen), Meißel und Schlägel oder später mit Presslufthämmern. An manchen Stellen wurde der ohrenbetäubende Lärm der Sprengungen oder die Funktionsweise der „Rucksackmaschine“ (kleine Lademaschine) demonstriert (auch wenn die Sprengung nur simuliert war).
Nach eineinhalb Stunden Untertage machten wir uns wieder in Richtung Oberfläche auf. Froh wieder die warme Sonne zu spüren beendeten wir den Tag mit einem Gruppenfoto.

Von Florian Zacherl und Alexander Fredl (beide T11a)