Wie komme ich an ein Stipendium? Diesem Thema galt das Interesse von knapp 40 Schülerinnen und Schülern. Vertreter von fünf verschiedenen Stiftungen stellten kurz prägnant und mit eigenen Erfahrungen gespickt jeweils ihre Stiftung vor.

Vertreten waren: Heinrich Böll Stiftung, Konrad Adenauer Stiftung, Friedrich Ebert Stiftung, Stiftung der deutschen Wirtschaft und Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit
Voraussetzungen für ein Stipendium sind bei allen ähnlich:
• gute bis sehr gute Noten in der Schule bzw. im Studium
• Engagement gesellschaftlich, sozial
• Persönlichkeit des Bewerbers.

Die Bewerbungsverfahren ähneln sich ebenfalls und starten alle mit einer online Bewerbung. Die Chancen stehen gut auch ein Stipendium - falls die Voraussetzungen erfüllt sind – zu bekommen.

Beeindruckend waren vor allem die Möglichkeiten, die man als Stipendiat hat: attraktive Praktikumsplätzen (eine Referentin war z.B. 7 Wochen Mitglied im Wahlkampfteam von Angela Merkel) im In- und Ausland, weltweite Vernetzung mit aktuellen und ehemaligen Stipendiaten, sehr interessanten Seminarangeboten und workshops mit nationalen und internationalen Fachleuten aus allen Bereichen im In- und Ausland. Kosten fallen dabei dann nur für die An- und Abreise an.

Darüber hinaus wurde den Schülern noch das Programm Senkrechtstarter vorgestellt. Hier kann sich jeder, der ein Studium beginnen möchte in eine Liste eintragen mit ungefährem Studienwunsch und Studienort. Er bekommt dann einen Studentenpaten zugeteilt, der am besten zu seinen Orts- und Studienwünschen passt und kann sich mit ihm in Verbindung setzen. Der Pate beantwortet Fragen, nimmt einen - falls gewünscht - zu Vorlesungen mit, hilft beim Einschreiben und Kontakte knüpfen u.v.m. am neuen Studienort. Studentenpaten gibt es (fast) an jeder Uni / Hochschule. Das Angebot ist unverbindlich und jeder kann es wo wie es für ihn passt ausgestalten. Vorteil Erfahrungen aus erster Hand und man ist nicht allein in einer fremden Stadt!

Ursula Tomschy, Beratungslehrkraft