Eine spannende Show erlebten rund 600 Zuschauer bei "Schlag den Lehrer" in der Dreifachturnhalle an der Neuburger Straße. Schüler der FOS/BOS traten wie bei der Spielshow "Schlag den Raab" gegen ihre Lehrer an.

600 Zuschauer bei „Schlag den Lehrer”

FOS-BOS-veranstaltet wieder spannende Schüler-Lehrer-Wettkämpfe (PNP vom 17.02.2015)

Eine spannende Show erlebten rund 600 Zuschauer bei "Schlag den Lehrer" in der Dreifachturnhalle an der Neuburger Straße. Schüler der FOS/BOS traten wie bei der Spielshow "Schlag den Raab" gegen ihre Lehrer an. Schülersprecher Daniel Beinbauer führte als Moderator durch die Veranstaltung, zudem hatte jedes Spiel einen weiteren Zwischenmoderator, der die Regeln erklärte. Für musikalische Untermalung sorgten Marius Wilnat, Sebastian Winter und Thomas Weishäupl.

Um halb zehn begann das erste Spiel, bei dem sich Mathelehrer Bernd Sluka durchsetzte. Das zweite Spiel, "Menschenkenntnis", gewann Deutschlehrer Johannes Regner, auch das dritte Spiel, "Kerzen anzünden", entschied mit Juliane Hiener eine Lehrkraft für sich. Den ersten Punkt für das Schülerteam konnte Stephanie Lippl beim Spiel "Wurstduell" erringen. Englischlehrer Thomas Bumes holte beim Quiz "nützliches und unnützes Wissen" den nächsten Punkt für die Lehrermannschaft. Beim achten Spiel, "Geldbetrag", sollten die Kandidaten erraten, wie viel Geld in einem mit Kleingeld gefüllten Behälter ist. Als bessere Schätzerin erwies sich Schülerin Marie-Luise Posanyi. Ihr Teampartner Robert Berlinger holte anschließend beim Spiel "Domino" den dritten Punkt. Ein gutes Gedächtnis hatte Wirtschaftslehrer Harald Bayer: Er gewann das zehnte Spiel, "Ich packe meinen Koffer". Beim Abschlussspiel "Team-Maßkrugstemmen" setzten sich die Schüler durch. Da das Spiel ihnen vier Punkte brachte, musste ein "Stechen" über den Sieger entscheiden.

Die Lehrer holten letztendlich den Sieg und freuten sich nach zweieinhalb Stunden Wettkampf über den Pokal. Moderator Daniel Beinbauer resümierte: "eine Wahnsinnsshow mit tollem Publikum und tollen Mitarbeitern. Ich bedanke mich bei allen Beteiligten, Schulleiter Dr. Reinhold Haggenmüller, der Wirtschafts- und Realschule für die Bereitstellung der Halle und den Hausmeistern. Nach der anstrengenden Planung und Durchführung der Veranstaltung werde ich mich jetzt erst einmal auf mein Abitur konzentrieren."