Am 24. und 25.7.2015 besuchten die Mitglieder der Fachschaft Geschichte und Sozialkunde historische Gedenkstätten im Berchtesgadener Land.

Fortbildung Obersalzberg

Zunächst stand ein Besuch des Dokumentationszentrums Obersalzberg an. Dieses Zentrum bietet am historischen Ort die Möglichkeit, sich mit der Geschichte des Obersalzbergs und der Geschichte des Nationalsozialismus auseinanderzusetzen. So werden im Museum u.a. die Themen „Führerkult“, „Außenpolitik“, „Judenverfolgung“ und „Widerstand“ thematisiert. Besonders beeindruckend ist aber der Besuch der Bunkeranlage, eine zweite Schaltstelle der Macht neben Berlin. Das nahe gelegene Kehlsteinhaus steht als Sinnbild für die gigantomane NS-Ideologie. Denn beide Anlagen zeigen, wie sich Hitler und andere Nazigrößen mit großem Aufwand immer mehr von der Öffentlichkeit abschotteten. Die Propaganda hingegen nutzte die grandiose Bergkulisse für medienwirksame Inszenierungen Hitlers als volksnahen Politiker, Naturfreund, guten Nachbarn und einsamen Visionär.
Am nächsten Tag erfolgte dann eine interessante Führung durch die Alte Saline in Bad Reichenhall. Sie zählt zu den bedeutendsten Industriedenkmälern Bayerns. Seit Jahrhunderten wird hier das wertvolle „weiße Gold“ angebaut, das früher für Macht und Reichtum stand.
Durch die persönlichen Eindrücke am historischen Ort konnten die Mitglieder der Fachschaft vielfältige Informationen für den Unterricht in beiden Fächern gewinnen.

Wendl Wolfgang, OStR