Dreilaenderhalle

16.05.2018 | Stand 15.05.2018, 22:23 Uhr Passau

Während andere voller Ungeduld den Pfingstferien entgegenfiebern, sehnen viele Schüler der Fach- und Berufsoberschule Passau einfach nur das Ende dieser Woche herbei. Am Montag begann an den Fach- und Berufsoberschulen in Bayern der viertägige Abitur-prüfungsmarathon, der am Freitag mit dem Fach Mathematik enden wird.
Auch die Fach- und Berufsoberschule Passau schickte gestern insgesamt 468 Schüler in die zweite Runde. Von der Berufsoberschule möchten 79 Schüler das Fachabitur und 35 Schüler die Hochschulreife erreichen, während von der Fachoberschule 274 Schüler die Prüfung für das Fachabitur schreiben, 80 Schüler streben die Hochschulreife an. Die Hälfte ist für diese nun geschafft. Nun müssen die 17- bis 30-Jährigen noch die Abifächer Englisch und Mathe hinter sich bringen. Davor konnten die jungen Erwachsenen ihr Wissen in einem Prüfungsfach ihrer Wahl unter Beweis stellen. Ausgewählt werden konnte zwischen Physik, Pädagogik, Gesundheit und Betriebswirtschaftslehre. Für alle einheitlich jedoch kam am Montag das Fach Deutsch dran. Auf die Themen – in diesem Jahr ein Sachtext, ein Romanauszug und ein Dramenauszug – waren die Schüler im Unterricht gut vorbereitet worden, so dass die Abiturprüfung nach einheitlicher Aussage gut machbar war. Die Lehrkräfte bewerten den Schwierigkeitsgrad ähnlich wie in den Vorjahren. Wie das Ergebnis letztendlich ausfallen wird, erfahren alle Schüler der 12. und 13. Klasse am 20. Juni. Bis dahin heißt es noch: abwarten und schon mal auf die mündlichen Prüfungen Ende Juni vorbereiten.

− fj/Foto: Jäger

Mit freundlicher Genehmigung der PNP

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen