Wer in diesen Tagen Zeitungen öffnet oder Nachrichten schaut, wird unweigerlich mit dem Thema Brexit konfrontiert.

Auch Schülerinnen und Schüler der 13. Klassen der Beruflichen Oberschule Passau setzen sich im Unterricht intensiv mit diesem Thema auseinander, das zweifellos das Europa der Zukunft verändern wird.
In dem englischen Vortrag „Britain and Brexit : A Divided Nation?“ von Professor Joanna Rostek von der Universität Gießen am 30.11.2018 beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler intensiv mit den kulturwissenschaftlichen Hintergründen des Brexit. Rostek
In einem unterhaltsamen Quiz stellten sie zunächst ihren bereits beachtlichen Kenntnisstand zum Brexit und Großbritannien unter Beweis. Hier zeigte ein Blick auf das Wahlverhalten der verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen wie zerrissen Großbritannien heute ist. Auch die Eigenheiten des britischen Systems wurden analysiert, das zwar zentralistisch angelegt ist, jedoch durch die „Devolution“ auch politische Macht in die Regionen abgegeben hat - sie sind für das tiefere Verständnis der Brexit-Problematik unerlässlich. Im weiteren Verlauf analysierte Professor Rostek beispielhaft die Rede Theresa Mays, nachdem Artikel 50 ausgelöst wurde, in dem der Austritt eines EU-Mitgliedsstaats geregelt ist. Diese Rede und vor allem die Art und Weise, wie Theresa May sich hier in der Öffentlichkeit darstellte, verrät, dass die britische Premierministerin den Briten folgende zentrale Botschaften mitgeben wollte: Sie appelliert an das Gefühl von „Unity and Togetherness“ und an britische Nationalgefühle – „Nationhood and Britishness“. Des Weiteren spricht sie von „Bright Future“, wenn sie in eine posteuropäische Zukunft blickt und ruft das Land auf zu „Determination“, d.h. mehr Entschlossenheit in der britischen Politik.
In ihrem Vortrag zeigte Frau Prof Rostek auch eindrucksvoll, wie aus kulturwissenschaftlicher Perspektive eine solche Rede in Wort und Bild analysiert wird. Doch selbst Prof. Rostek konnte am Ende nicht vorhersagen, wie die Brexit-Problematik ausgehen und dass es tatsächlich zu einem sogenannten harten Brexit kommen würde.
Unsere Schülerinnen und Schüler haben durch diesen Expertenvortrag reichhaltige Eindrücke und Hintergründe bekommen, die ein tieferes Verständnis des Brexits ermöglichen.

Susanne Schubert

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen