Aus aktuellem Anlass beschäftigte sich die Technikklasse T12a der Beruflichen Fach- und Berufsoberschule Passau im Rahmen des Religionsunterrichts zum Lernbereich „Christliches Menschenbild“ gemeinsam mit ihrer Lehrerin, StRin Frau Veronika Zels, mit diesem polarisierenden Thema.

Nach der Entscheidung des Bundestags am 16.01.2020 über die Regelung der Organspende in Deutschland, sollte die T12a über die medizinischen Voraussetzungen aufgeklärt werden. Dazu bekam die Klasse Besuch von der angehenden Neurologin des Bezirksklinikums Regensburg, Frau Stephanie Müller. Bereits im Vorfeld hatte sich die T12a mit der Stellung der Kirche zur Organspende sowie den ethischen und juristischen Aspekten auseinandergesetzt.
Frau Müller informierte unter anderem über die Hirntoddiagnostik. Die Schüler verblüffte hier am meisten, dass die zweithäufigste Ursache des Hirntodes der Herzinfarkt sei. Des Weiteren wurde der Ablauf einer Organtransplantation, von der Hirntoddiagnose des Spenders über die Koordination der Warteliste bis hin zur Transplantation beim Empfänger, erläutert. Auch die Fakten zum Organspendeskandal aus dem Jahre 2011, der zu einem spürbaren Einbruch der Organspenderzahlen führte, wurden objektiv dargelegt und falsche Schlagzeilen richtiggestellt. Abschließend nutzten die SchülerInnen die einmalige Gelegenheit, der Expertin Fragen zu stellen: Wie wird die Organvergabe bei Unfallpatienten gehandhabt, die keine Zeit für eine Aufnahme in die Warteliste haben? Wie lange bleibt ein Herz außerhalb des Körpers funktionstüchtig, bis es transplantiert wird? Wird man in Zukunft auf künstlich produzierte Organe zurückgreifen können? Diese und viele mehr Fragen der Technikerklasse beantwortete Frau Müller souverän, ihren Standpunkt zur kürzlich getroffenen Bundestagsentscheidung machte sie abschließend noch deutlich: Der menschliche Körper müsse mit Würde behandelt und kein Mensch dürfe gegen seinen Willen und von vornherein Organspender werden, daher sei ihrer Meinung nach die Entscheidung gegen die Widerspruchsregelung die einzig richtige.
Alles in allem war der Vortrag nicht nur interessant, informativ und ein willkommenes Highlight im Schulalltag, sondern auch nachhaltig. Über den Besuch hinaus wurden so noch weitere Diskussionen zu diesem bedeutsamen Thema angeregt.

Johanna Müller und Melanie Ruderer (T12a) mit StRin Veronika Zels

Organspende 1

   

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.