In diesem Schuljahr durften einige der 12. Klassen eine Studienfahrt unternehmen und auch wir, die Schülerinnen und Schüler der W12d, gingen gemeinsam mit Frau Schubert und Herrn Meindl auf Reisen.

Die Anreise nach Wien klappte ohne Probleme – ebenso wie der Weg zu unserem Hotel. Und so konnten wir uns noch am selben Tag unserem ersten Programmpunkt widmen: Dem Wirtschaftsmuseum. Dort erhielten wir interessante Einblicke in die Wirtschaft Österreichs und unser Wissen aus BWR und VWL wurde auf die Probe gestellt. Im Nebenzimmer haben wir dann ein Quiz zu den thematisierten Inhalten gelöst, bei welchem die besten drei Schüler eine Belohnung erhielten, und uns an kleinen Experimenten versucht. Nach dem ersten Teil unseres Anreisetages machte sich langsam ein Hungergefühl in der Gruppe bemerkbar und da wir gerne auch als Klassengemeinschaft den Abend miteinander verbringen wollten, gingen wir alle zusammen Burger essen und verbrachten einen geselligen Abend miteinander.
Am nächsten Morgen stand nach dem Frühstück eine Schiffsrundfahrt auf der Donau auf dem Plan, bei der wir Details und Hintergründe einiger beeindruckender Gebäude Wiens erfuhren, wie etwa das vom Wiener Künstler und Architekten Friedensreich Hundertwasser gestaltete Fernwärmewerk Spittelau. Nach einer kurzen Mittagspause widmeten wir uns der Kultur: Im Leopold Museum, welches für seine außergewöhnliche Schiele- und Klimt-Sammlung bekannt ist, erhielten wir anschließend eine spannende Führung zum Thema Wien 1900.
Doch unser kulturelles Programm war hier noch nicht zu Ende: Am Abend besuchten wir das Wiener Volkstheater. “Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran” lautete der Name des Stücks, welches wir uns anschauten. Es war eine interessante Erfahrung, da viele von uns noch nie zuvor in einem Theater waren und diese Form der Unterhaltung bisher noch nicht erlebt haben.
Nach dem Ende des Stücks fuhren wir mit der Bahn zurück ins Stadtzentrum und ließen den Tag gemeinsam ausklingen. Der nächste Morgen war bereits der letzte für uns in Wien. Unsere Studienfahrt endete aber nicht mit der Räumung unserer Hotelzimmer. Die Besichtigung von Schloss Schönbrunn war der letzte Programmpunkt vor unserer Abreise. Begleitet von einem Audioguide entdeckten wir die prunkvollen Räume im Inneren und staunten über die unglaubliche Größe des Gebäudes.
Danach verabschiedeten wir uns schweren Herzens von Wien und stiegen wieder in den Zug nach Passau ein. Zu Hause angekommen waren wir zwar etwas erschöpft von der Reise, aber voller interessanter Eindrücke. Diese Studienfahrt wird uns noch lange in Erinnerung bleiben und hat unsere Klasse auch in gemeinschaftlicher Hinsicht gestärkt.

 

W12D Wien1
Die W12d vor dem Schloss Schönbrunn

 

W12D Wien2
Die W12d im Leopold Museum
   

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.