Als „Genussübermittler“ im Schokoladen- und Pralinenbereich sieht sich Herr Simon von der stadtbekannten „Confiserie Simon“.

Purer Genuss war auch die Verkostung der Schokolade der beiden Seminare an der Beruflichen Oberschule mit dem Thema „Schokolade“ (Frau Hillinger) und dem Thema „Marketing“ (Frau Stern). Man könnte es vielleicht sogar als Geschmackstraining bezeichnen, was an diesem Nachmittag lief. Herr Simon zeigte das „Aromarad“ und erklärte, dass eine natürliche Kakaobohne auch Mango- oder Ananastöne haben kann und würzige sowie nussige Röstaromen sich entfalten. Beim Biss in die Schokolade gebe es drei alternative Schokoladenesser: den Beißer, den Lutscher und den Kombinierer. Zur Verkostung empfiehlt Herr Simon, zuerst zu beißen und dann zu lutschen, denn auch die Knackigkeit der Schokolade spiele eine Rolle. Und dann hieß es „Augen zu und Sinne schärfen“. An die 20 verschiedene Schokoladensorten durften wir an diesem Nachmittag durchprobieren. Die persönlichen Empfindungen gingen dabei stark auseinander! Während die einen eher die weißen Schokoladen bevorzugten, konnte es den anderen nicht dunkel genug sein; sogar eine Schokolade mit 99 % Kakaoanteil wurde gekostet. Herr Simon betonte dabei immer wieder, wie wichtig ihm die Natürlichkeit der Aromen und der Inhaltsstoffe sei! Für die Herstellung der Schokoladen werden ausschließlich natürliche Zutaten verwendet!
Und während der süßen Genussmomente erfuhren wir auch gleich einiges über die Marketingstrategien des Unternehmens. Angefangen von der Form der Schokolade, bei der bewusst die einfachste und ursprüngliche Form mit 30 Stückchen gewählt wurde, bis hin zu den Auftritten bei Facebook und Instagram sowie auf der eigenen Internetseite. Schokoladen oder Pralinen mit einem Design, das einen Bezug zu Passau herstellt, gehen besonders gut. Dafür gibt es im Unternehmen auch extra einen Designer, der bewusst darauf achtet, alte Traditionen mit einer modernen Aufmachung zu verbinden. Eine klassische Konditorei sei „nicht sexy genug für junge Leute“. Der Frischevorteil und die natürlichen und hochwertigen Zutaten rechtfertigen auch den höheren Preis! Herr Simon fragt, ob jemand aus dem Seminar für sein Motorrad das billigste Motoröl kaufen würde und die Frage wurde prompt mit einem klaren „nein“ beantwortet!
Frau Hillinger, die den Vortrag organisiert hat und das Seminarfach „Schokolade“ leitet, bedankt sich mit einem „Passauer Präsent“ für den aufschlussreichen und genussvollen Nachmittag!

Bettina Stern, Doris Hillinger

 

   

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.