Schülerinnen und Schüler der FOS/ BOS Passau sezieren ein Schweineherz

Das Jahr 2022 ist das erste Jahr, indem einem Menschen ein gentechnisch verändertes Schweineherz transplantiert wurde.

Diese Thematik zeigt eindrucksvoll die rasante Entwicklung unserer medizinischen Methoden. Auch hier gilt, das Original ist am besten, weshalb man auf ein Herz aus einem Säugetier und nicht auf ein künstliches Herz setzt. Möchte man solche eindrucksvollen medizinischen Phänomene im kompletten Umfang verstehen, so ist es notwendig, dass man sich zunächst mit dem Aufbau des Herzens auseinandersetzt.
Ende Januar konnten unsere Schülerinnen und Schüler im Wahlpflichtfach „Spektrum der Gesundheit“ Erfahrungen mit der Anatomie und Physiologie des Säugetierherzens sammeln. An einem Nachmittag wurden die Schülerinnen und Schüler der Ausbildungsrichtungen Gesundheit und Soziales, unter fachkundiger Anleitung der Lehrerinnen und Lehrer für Gesundheitswissenschaften, Frau Frommherz und Herrn Aschenbrenner, in die Grundarbeitstechniken des Sezierens eingewiesen. Alle Teilnehmer waren mit großem Interesse und Eifer dabei. Mit einer professionellen Sezier-Ausrüstung konnte jeder Winkel des Herzens erkundet werden. Ein Schweinherz ist dem menschlichen Herzen in Aufbau und Funktion sehr ähnlich. Viele Fragen der Teilnehmer rund um dieses wichtige Organ konnten geklärt werden. Auch allzeit wichtige Themen wie zum Beispiel die Organspende beim Menschen wurden in dieser Stunde diskutiert. Das Lernen und Arbeiten am Original, wie in diesem Beispiel am Schweineherz, ist einer der größten Vorteile der Fächer Biologie und Gesundheitswissenschaften. Zuvor wurde der Aufbau des Herzens in der Theorie bearbeitet, aber die Anwendung auf die Praxis schafft erst das tiefgreifende Verständnis. Viele unserer Schülerinnen und Schüler aus den genannten Profilen entscheiden sich nach dem Erhalt ihrer Fachhochschulreife/ allgemeinen Hochschulreife für eine Ausbildung oder ein Studium im Bereich der angewandten Medizin (z.B. Gesundheits- und Krankenpfleger, Mediziner, Rettungsassistent, Ernährungsberater, uvm.). Ein möglichst breites Wissen rund um das wichtigste Organ des Menschen kommt ihnen da gerade recht.

StR Aschenbrenner Maximilian

   

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.